notafina.de

Skip to Main Content »

Sprache
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Der ewige Atem

Der ewige Atem

Fassung für 4 Akkordeons und Zuspielband


  • Komponist: Weiss, Harald
  • Texter: Novalis
  • Besetzung: 4 Akkordeons und Zuspielband
  • Ausgabe: Partitur und Stimmen
  • Bestell-Nr.: ED 22809 Q47199

Verfügbarkeit: Auf Lager

62,99 €
Inkl. 19% MwSt.

Digitale Ausgabe

- +
 
Beschreibung
Das Akkordeon als Instrument habe ich in meiner bisherigen Laufbahn immer nur gestreift, obwohl es ja auf der ganzen Welt in diversen Abweichungen zuhause ist. Es ist schon ein Phänomen, wie Luft in einen Klang verwandelt werden kann, in ein Piepsen, ein Säuseln, ein Zirpen, ein Keuchen – alles ganz menschliche Artikulationen. Der Brustkorb füllt sich mit Klängen und leert sich wieder mit Klängen. Da war plötzlich der Titel für mich geboren: Der ewige Atem. Das Ein- und Ausatmen als ein Synonym für unser menschliches Dasein, vom Moment der Geburt bis zum letzten Atemzug – dieser ewige Kreislauf vom Sein und Vergehen hat mich schließlich dazu bewogen, der Ode an die Nacht noch eine Art ausgiebigen Epilog hinzuzufügen. Harald Weiss
Details
Inhaltstext: Introduktion
Die Ursuppe
Dumpfe Erinnerungen
Lichtung
Elementarteilchen
Die Formung des Atems
Vorsehung
Reminiszenz
Die Ausrichtung der Magnetfelder
Polarisierung
Strom der Ruhe
Die Verwandlung
Der Atem, der ewige Atem  Verdichtung
Fernen der Erinnerung
Trauma
Ein Totentanz (Valse)
Aufbruch ins Ungewisse
Bardo
Nostalgie
Ausbruch
Schwierigkeit: mittelschwer bis fortgeschritten
Seitenzahl : 124
Verlag: Schott Music
Das Akkordeon als Instrument habe ich in meiner bisherigen Laufbahn immer nur gestreift, obwohl es ja auf der ganzen Welt in diversen Abweichungen zuhause ist. Es ist schon ein Phänomen, wie Luft in einen Klang verwandelt werden kann, in ein Piepsen, ein Säuseln, ein Zirpen, ein Keuchen – alles ganz menschliche Artikulationen. Der Brustkorb füllt sich mit Klängen und leert sich wieder mit Klängen. Da war plötzlich der Titel für mich geboren: Der ewige Atem. Das Ein- und Ausatmen als ein Synonym für unser menschliches Dasein, vom Moment der Geburt bis zum letzten Atemzug – dieser ewige Kreislauf vom Sein und Vergehen hat mich schließlich dazu bewogen, der Ode an die Nacht noch eine Art ausgiebigen Epilog hinzuzufügen. Harald Weiss
Inhaltstext: Introduktion
Die Ursuppe
Dumpfe Erinnerungen
Lichtung
Elementarteilchen
Die Formung des Atems
Vorsehung
Reminiszenz
Die Ausrichtung der Magnetfelder
Polarisierung
Strom der Ruhe
Die Verwandlung
Der Atem, der ewige Atem  Verdichtung
Fernen der Erinnerung
Trauma
Ein Totentanz (Valse)
Aufbruch ins Ungewisse
Bardo
Nostalgie
Ausbruch
Schwierigkeit: mittelschwer bis fortgeschritten
Seitenzahl : 124
Verlag: Schott Music
Ort

notafina GmbH, Carl-Zeiss-Str. 1, 55129 Mainz

info@notafina.de

+49 6131 246-0