notafina.de

Skip to Main Content »

Sprache
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

"Die alte Weise sehnsuchtsbang"

"Die alte Weise sehnsuchtsbang"

Kontrapunktische Variationen über die Hirtenweise aus "Tristan und Isolde" von Richard Wagner


  • Komponist: Heucke, Stefan
  • Besetzung: 2 Klaviere 4-händig
  • Bestell-Nr.: ED 22109

Verfügbarkeit: Auf Lager

25,99 €
Inkl. 19% USt.

Digitale Ausgabe

- +
 
Beschreibung
Im Sommer 2013 entstand als Auftragswerk des Piano Duo GrauSchumacher ein etwa 25minütiges Variationswerk für zwei Klaviere (basierend auf einer im Jahr zuvor entstandenen Fassung für Orchester) über eine der eindringlichsten melodischen Eingebungen Richard Wagners, die „alte Hirtenweise“, das große Englischhorn-Solo zu Beginn des dritten Aktes von Tristan und Isolde. Diese scheinbar so schlichte und eingängige, dabei höchst komplex und verwickelt gebaute Melodie – klangliches Symbol für Tristans namenlose Einsamkeit und unstillbare Sehnsucht nach dem Tod, bedingt durch den frühen Verlust seiner Eltern – habe ich als Ausgangspunkt für eine Klavier-Fantasie genommen, die die einzelnen melodischen Bausteine der Melodie auf ihre Möglichkeiten der entwickelnden Variation hin befragt. Es handelt sich also nicht um „Thema mit Variationen“ im herkömmlichen Sinn, vielmehr werden die einzelnen Motive des Themas zu großen, polyphon gestalteten Sätzen umgeformt, die allerdings nahtlos ineinander übergehen, dabei aber immer wieder vom Erklingen des Originalthemas unterbrochen werden.

Aus einer düsteren, trauermarschartigen Einleitung heraus entwickelt sich das Thema, wird in acht weitgespannten und sehr kontrastreichen Variationen ausgesponnen, um in einer gleichsam ermatteten Coda wieder zu versinken, weit entfernt von Erlösung und Liebestod. Stefan Heucke
Details
Auftragswerk : Auftragswerk des Piano Duo GrauSchumacher
Kompositionsjahr: 2013
Opus: op. 70
Seitenzahl : 84
Spieldauer: 25'0"
Verlag: SCHOTT MUSIC GmbH & Co KG, Mainz (001)
Im Sommer 2013 entstand als Auftragswerk des Piano Duo GrauSchumacher ein etwa 25minütiges Variationswerk für zwei Klaviere (basierend auf einer im Jahr zuvor entstandenen Fassung für Orchester) über eine der eindringlichsten melodischen Eingebungen Richard Wagners, die „alte Hirtenweise“, das große Englischhorn-Solo zu Beginn des dritten Aktes von Tristan und Isolde. Diese scheinbar so schlichte und eingängige, dabei höchst komplex und verwickelt gebaute Melodie – klangliches Symbol für Tristans namenlose Einsamkeit und unstillbare Sehnsucht nach dem Tod, bedingt durch den frühen Verlust seiner Eltern – habe ich als Ausgangspunkt für eine Klavier-Fantasie genommen, die die einzelnen melodischen Bausteine der Melodie auf ihre Möglichkeiten der entwickelnden Variation hin befragt. Es handelt sich also nicht um „Thema mit Variationen“ im herkömmlichen Sinn, vielmehr werden die einzelnen Motive des Themas zu großen, polyphon gestalteten Sätzen umgeformt, die allerdings nahtlos ineinander übergehen, dabei aber immer wieder vom Erklingen des Originalthemas unterbrochen werden.

Aus einer düsteren, trauermarschartigen Einleitung heraus entwickelt sich das Thema, wird in acht weitgespannten und sehr kontrastreichen Variationen ausgesponnen, um in einer gleichsam ermatteten Coda wieder zu versinken, weit entfernt von Erlösung und Liebestod. Stefan Heucke
Auftragswerk : Auftragswerk des Piano Duo GrauSchumacher
Kompositionsjahr: 2013
Opus: op. 70
Seitenzahl : 84
Spieldauer: 25'0"
Verlag: SCHOTT MUSIC GmbH & Co KG, Mainz (001)
Ort

notafina GmbH, Carl-Zeiss-Str. 1, 55129 Mainz

info@notafina.de

+49 6131 505-569